Florist

Floristen begleiten durch ihre Blumenarrangements jeden Anlass und schaffen damit eine besondere Atmosphäre, die unser aller Leben jeden Tag ein bisschen lebendiger macht. Das Anfertigen von Werkstücken und Floralen und Nichtfloralen sowie Pflanzenkenntnisse zeigen nur einen kleinen Einblick beim vielseitigen Beruf des Floristen.

Deine Tätigkeiten
Der Beruf des Floristen  ist ein grenzenlos – kreativer Beruf,  dennoch solltest du auch über handwerkliches Geschick und Fingerfertigkeit verfügen und dich für Blumen und Pflanzen interessieren. Denn nicht alle Blumen oder Pflanzen passen zueinander oder können miteinander verarbeitet werden. Der sogenannte „grüne Daumen“ ist hierbei von Vorteil.

Kreativ sein und Menschen begeistern im Verlauf der Lebenszyklen

Als Florist gestaltest du Dekorationen unterschiedlichster Art für verschiedene Anlässe von der Geburt bis zum Tod. Neben den Kundenwünschen erstellst du unter anderem auch eigene Kreationen zum Verkauf für das Geschäft und dekorierst entsprechend je nach Saison. Es soll die Kunden anlocken und zum Verweilen einladen! Die unterschiedlichen Farbkonzepte der Jahreszeiten vermitteln den Kunden ganz unterschiedliche Gefühle und eine abwechslungsreiche Atmosphäre.
Für das harmonische Zusammenspiel von Farbe und Form solltest du ein Fingerspitzengefühl besitzen oder entwickeln können.

Pflanzenpflege und materialgerechte Versorgung sorgen für ein sauberes und strukturiertes Arbeitsklima
Das Leben von Blumen und Pflanzen ist begrenzt, kann aber bei richtiger Versorgung dementsprechend beeinflusst werden. Die Pflege der Pflanzen ist ein wichtiger Bestandteil deiner täglichen Arbeit. Denn nur, wenn du schöne, gesunde und ansehnliche Blumen anbieten kannst, finden sie auch ihren Käufer. Zur Pflege gehört unter anderem das regelmäßige Gießen und Düngen der gesamten Gewächse, aber auch die fachgerechte Schnittblumenversorgung mit täglichem Vasen waschen und dem schrägen, frischen Anschnitt. Bis die Ware verkauft werden kann, wandert sie oft durch die Hand des Floristen, also gehe fürsorglich und liebevoll mit den Gewächsen um! Sie werden es dir durch ihre gesunde Ausstrahlung danken!

Die duale Berufsausbildung
Beim dualen Ausbildungssystem wird Praktisches im Betrieb gelernt und Theoretisches in der Berufsschule für Floristik vermittelt.

Ausbildungsinhalte der Berufsschule

Im Unterricht der Berufsschule lernst du grundlegendes Wissen über die Botanik, Pflanzen im Allgemeinen und deren Behandlung. Ebenso ein wichtiger Inhalt ist die Werkstoffkunde und die Gesetzmäßigkeiten der Gestaltung in der speziellen Fachkunde. Stilkunde, Fachzeichnen und Farbenlehre runden den Fachunterricht ab. Wirtschaftliches Schreiben und Rechnen sowie Politische Bildung zählen in jedem Beruf  zum Basisunterricht.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Die Lehre zum Floristen dauert generell 3.Jahre, in denen du einmal im Jahr für 10Wochen die Berufsschule besuchst. Im Lehrbetriebwerden dir alle wesentliche Bestandteile vermittelt, die den Beruf des floristen ausmachen. Du lernst direkt im Betrieb, wie du mit Werzeugen und Materialien fachgerecht umgehst, bindest Sträuße, die zum Verkauf angeboten werden und unterstützt bei Projekten wie Hochzeits- und Trauerfloristik. Das Kalkulieren von Verkaufspreisen wird dir im Betrieb näher gebracht.  Somit kannst du dein Vorwissen vom Betrieb in der Berufsschule umsetzen.Selbstverständlich übernimmst du ebenfalls die Kundenbedienung im Geschäft und am Telefon. Der aufgeschlossene Umgang mit Menschen soll dir Spaß machen und du sollst auf sie zugehen können.

Wichtiges und Besonderes
Impfungen wie Tetanus und Zecken sind zum eigenen Schutz von Vorteil und verpflichtend. Heuschnupfen oder eine Pollenallergie solltest du keinesfalls haben, wenn du dich für den Beruf des Floristen entscheidest. Da du mit vielen unterschiedlichen Pflanzen zu tun hast, solltest du hier auf Nummer sicher gehen und ggf. vorher noch einen Allergietest machen oder mit deinem Arzt sprechen, um dementsprechend mit Medikamenten vorzusorgen.

Individuell gibt es bei der dualen Lehrausbildung zum Floristen eine weitere Besonderheit, die du mit einer entsprechenden Vorbildung oder mit besonders herausragenden Leistungen während der Ausbildung in Anspruch nehmen kannst. In der Regel besteht bereits zu Beginn der Ausbildung die Möglichkeit, diese um ein halbes oder ein ganzes Jahr zu verkürzen, sofern du im Besitz einer ähnlichen Berufsausbildung, oder einem Fachhochschulabschluss bist. Das bedeutet, du würdest bereits in der Mitte des ersten bzw. direkt im zweiten Lehrjahr einsteigen. Dies bedarf aber einer individuellen Beratung und Absprache deines bisherigen Werdeganges und dem Lehrbetrieb, der dich nehmen würde! Prinzipiell gilt aber, dass in jedem Lehrjahr verpflichtend ein Berufsschulblock im Zuge der Ausbildung absolviert werden muss.

Bist du sehr ehrgeizig und motiviert kannst du dein Können bei Berufswettbewerben zur Schau stellen, was für deinen weiteren Berufsweg im Lebenslauf sehr gut wirkt und zeigt, dass du dich gerne Herausforderungen stellst!

Du bist…

  • geschickt und verfügst über eine gute Augen-Hand-Koordination?
  • kreativ und hast einen Sinn für Ästhetik?
  • kundenorientiert?
  • kaufmännisch interessiert?


Du hast…

  • ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen?
  • Farbgefühl und liebst es zu kombinieren?
  • mindestens einen Pflichtschulabschluss oder mehr?


Treffen die oben genannten Punkte auf dich zu? Dann bist du genau richtig! Um zu sehen, ob der Beruf wirklich zu dir passt, verschaffe dir ein Praktikum in einem Betrieb. Frag nach in Floristengeschäften, die Lehrlinge ausbilden und schau dir den Beruf in der Praxis an! Es gibt keine Bestimmungen zu einer vorgeschriebenen Schulbildung für die Floristenlehre, jedoch ist es in der Praxis oftmals so, dass Schüler mit einem guten Schulabschluss bevorzugt werden.

Lehrzeit: 3 Jahre