Floristikseminar: Im Reich von Hades und Persephone

Das Krematorium Sihlfeld in Zürich bot einen einzigartigen Rahmen für das Trauerfloristik-Seminar unter der Leitung von Franz-Josef Wein.

Der Schweizer Fachverband hatte vom Erfolg des  Seminares und der anschließenden Ausstellung der Landesinnung Niederösterreich in Melk zum gleichen Thema gehört, und man sah auch dort die Notwendigkeit auf die immer geringer werdenden Blumengaben im Trauerfall in dieser Art und Weise zu reagieren.

Natürlich sollte der Blumenschmuck zum Geburtstag in die Ewigkeit der besonderen Architektur und dem Anlass Rechnung tragen.
21 Kursteilnehmer/innen gestalteten 4 Tage lang Werke, die anschließend einer breiten Besucherschicht zugängig gemacht wurde.
Der Architekt legte mehrere Tore an, die für ihn Übergänge darstellten, Übergänge vom Reich der Lebenden zu dem der Toten, Übergänge des Toten in die Unterwelt oder auf die Insel der Glückseligen. Bei der gesamten Architektur orientierte er sich an ägyptischen, griechischen oder römischen Vorstellungen vom Leben nach dem Tod.

Akademie für Naturgestaltung

Kontakt: fjwein@naturgestaltung.com

Zur Bildergalerie


Zurück zur Übersicht