Internationaler Frauentag 2017: Die grüne Branche zu Gast im Bundeskanzleramt

Die österreichischen FloristInnen, GartengestalterInnen und Blumengroßhändler überbringen florale Grüße an die Frauen im Bundeskanzleramt.

Seit mehr als 100 Jahren wird am 8. März der internationale Frauentag gefeiert. Weltweit stehen an diesem Tag Mütter, Ehefrauen und Freundinnen, Arbeitskolleginnen und Geschäftspartnerinnen im Mittelpunkt, um ihnen mit kleinen Aufmerksamkeiten für ihre tägliche Arbeit zu danken.

„Der wohl persönlichste Weg, den Frauen in unserem Land Dank auszusprechen, ist mithilfe von Blumen und Pflanzen und ihrer bezaubernden Sprache und Symbolkraft“, sagt der Bundesinnungsmeister der Gärtner und Floristen und Präsident des Blumenbüros Österreich, KR Rudolf Hajek.

Blühender Dank für die Frauen im Bundeskanzleramt
Den diesjährigen Frauentag nehmen die österreichischen FloristInnen, GartengestalterInnen und Blumengroßhändler zum Anlass, um den Frauen im Bundeskanzleramt rund um Bundeskanzler Kern ihre Wertschätzung mit blühenden Frühlinsgrüßen zu zeigen.

„Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr erstmals Gelegenheit haben, den im Bundeskanzleramt tätigen Frauen zu zeigen, wie sehr wir ihre Arbeit schätzen. – Stellvertretend für alle Frauen in unserem Land, die täglich Großes leisten“, so Bundesinnungsmeister Hajek.

Beste Beratung in den österreichischen Blumenfachgeschäften
Wer seiner Mutter, Schwester oder Freundin zum Frauentag seine Wertschätzung, Dankbarkeit oder Zuneigung mit floralen Präsenten zeigen möchte, wird von den heimischen Floristinnen und Floristen perfekt beraten.

„Mit ihren blühenden Geschenken beweisen unsere Floristikfachgeschäfte florale Handwerkskunst auf höchstem Niveau, wenn mit einer eleganten Solitärblume, einem klassischen Blumenstrauß oder mit exotischen Blumen, edlen Grünpflanzen und Topfarrangements die Wertschätzung zum Ausdruck gebracht werden soll“, sagt Rudolf Hajek. Und natürlich sorgen die Floristinnen und Floristen mit ihrer großen Erfahrung und ihrer Beratung dafür, dass jedes florale Geschenk zum Frauentag den Geschmack der Beschenkten auch wirklich trifft.

Gütesiegel FFP: Mit gutem Gewissen florale Freude schenken
Für jene, die mit blühenden Geschenken zum Frauentag Freude verschenken und dabei auch gleich etwas Gutes tun möchten, dem bieten bereits ca. 250 Floristenfachgeschäfte nachhaltige Produkte an, die am weltweiten Gütesiegelprogramm „Fair Flowers Fair Plants“ teilnehmen.

„Das Zertifikat garantiert den KonsumentInnen, dass die angebotenen und gezüchteten Blumen und Pflanzen in den Betrieben nicht nur sozial verträglich, sondern auch umweltfreundlich produziert wurden“, so Hajek. Auf der Floristenwebsite www.ihr-florist.at finden Interessierte zusätzliche Informationen zum Thema und weiterführende Links.

Frauentag am 8. März hat lange Geschichte
Entstanden ist der internationale Frauenfeiertag zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf eine Initiative von sozialistischen Frauenorganisationen und wurde in Deutschland, Österreich-Ungarn und in der Schweiz 1911 zum ersten Mal gefeiert. Der Anlass: der Kampf um Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen und die Emanzipation von ArbeiterInnen. 1977 verabschiedete die UN Generalversammlung eine Resolution, die alle Staaten aufforderte, den 8. März zum Tag für die Rechte der Frau und den Weltfrieden zu erklären.

Zur Bildergalerie


Zurück zur Übersicht