Lehrlingswettbewerb der NÖ Floristen erstmals auf der „pool+garden“ in Tulln

Der diesjährige Landeswettbewerb stellte für die elf teilnehmenden Floristenlehrlinge eine besondere Herausforderung dar.

Die Landesinnung veranstaltete diesen Event heuer erstmals auf der Publikumsmesse „pool+garden“, um tausenden Besuchern die Vielfalt und Kreativität im Floristenhandwerk, sozusagen als „lebende Werkstätte“, näher zu bringen.„Obwohl dieser Umstand für die Lehrlinge eine zusätzliche Belastungsprobe darstellte, waren die Werkstücke am Ende durchwegs von hervorragender Qualität“, so Landesinnungsmeister Thomas Kaltenböck.

Motto: Hoch hinaus
Unter dem Motto „Hoch hinaus“ hatten die Teilnehmerinnen in jeweils fünf Kategorien, nämlich Trauerherz, Brautstrauß, Themenarbeit, Strauß und Gefäßbepflanzung, ihr handwerkliches Können unter Beweis zu stellen.
Am besten gelang dies Nina Zeilinger vom Lehrbetrieb Thomas Kaltenböck in Gmünd. Sie lieferte auch gleichzeitig in 2 Kategorien die jeweils beste Arbeit ab.
Den zweiten Platz errang Lisa Mayer, vom Betrieb Alexander Schuller in Wolkersorf. Dritte wurde Katharina Stavrev von der Blumen Weingartshofer GesmbH in Stockerau, die auch den vierten Platz mit Andrea Kaufmann für sich entscheiden konnten.
Die Bestplatzierten sind automatisch für die Teilnahme am Bundesbewerb im Juni des Jahres in Leibnitz qualifiziert.

Einmalige Chance
Zahlreiche hochrangige Ehrengäste wie WKNÖ-Präsidentin KR Sonja Zwazl, Spartenobmann Wolfgang Ecker und Vizebürgermeister der Stadt Tulln, Harald Schinnerl, waren von den Leistungen der Lehrlinge sichtlich begeistert.
Kaltenböck zeigte sich am Ende des Bewerbes sehr zufrieden mit der „einmaligen Gelegenheit, auf einer Publikumsmesse den Berufsstand einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und die Qualität des Floristenhandwerks ins Rampenlicht zu stellen.“ Dabei rief er alle Lehrbetrieb auf, diese Chance einmal im Jahr zu nutzen und den Lehrlingen die Teilnahme am Bewerb zu ermöglichen.

Besonderer Dank gilt Mag. Strasser von der Messeleitung. „Mit der Messe Tulln hatten wir einen starken Partner, der uns beim Aufbau und der Abwicklung des Events sehr entgegengekommen ist“, fand Lehrlingswart und Vorsitzender des Organisationskomitees, Alexander Mlinek, lobende Worte.
Die Landesinnung bedankt sich bei den Helfern Carmen Moser, Astrid Wolf, und Michaela Hollaus und Sponsoren, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben sowie bei den Mitgliedern der Jury, Conny Hiermann, Doris Zieger und Gerlinde Krammer.


Zur Bildergalerie

 

 


Zurück zur Übersicht