Florale Hochzeitstrends 2017: Vintage-Flair in romantischem Pastell

Rosen und heimische Sommerblüher in zarten Pastelltönen und weiß-grüne Blütenkombination liegen im Trend.

Wenn der Mai ins Land zieht, dann liegt Romantik in der Luft und der Start für die Hochzeitssaison 2017 ist eröffnet. Ob im kleinen oder großen Rahmen, klassisch oder modern, unter freiem Himmel oder in elegantem Ambiente: Der schönste Tag im Leben will gut geplant werden, um dieses besondere Ereignis zu etwas Einmaligem werden zu lassen. Und natürlich gehört zu einem unvergesslichen Hochzeitsfest das Brautkleid ebenso dazu wie der passende Blumenschmuck: vom Brautstrauß über die florale Dekoration von Kirche oder Standesamt sowie der Hochzeitstafel.

Trend 2017: Vintage für jeden Hochzeitsstil
Schon seit einigen Jahren erfreuen sich Stilelemente, die unter dem Schlagwort „Vintage“ zusammengefasst werden, größter Beliebtheit – in der Mode, als Wohntrend und in der Floristik. 2017 durchzieht es wie ein roter Faden alle floralen Trends und Anlässe, und gerade für die blühende Dekoration jeder Hochzeitsfeier bietet das Thema eine unerschöpfliche Quelle für romantische Gestaltungsideen.

Johann Obendrauf, Alpe-Adria-Cup-Gewinner und österreichischer Meister, informiert sich regelmäßig auf den großen europäischen Messen über die wichtigsten Branchen-Trends, die den sogenannten Shabby Chic als den Hochzeitstrend 2017 zeigen: „Vintage-Elemente sorgen für Vertrautheit und eine wohlige, märchenhafte Atmosphäre mit viel Romantik – Stimmungen, die derzeit besonders gefragt sind“, so der Meisterflorist.

Romantik-Look 2017: Pastelltöne und weiß-grüne Harmonie

Gekennzeichnet ist der Look vor allem durch zurückhaltende Farben in Natur- oder Pastelltönen, luftig-leichte Verarbeitungen und Beiwerk aus Spitze, Perlen und edlen Bändern, aber auch aus der Natur. „Die stimmungsvollen Vintage-Elemente passen zu jedem Hochzeits-Stil: ob klassisch-elegant und festlich oder ganz locker im eigenen Garten geheiratet wird“, sagt Obendrauf.

Rosa und Apricot, mit kräftigen Akzente, oder eine weiß-hellgrüne Farbgebung, mit blauen Blüten aufgefrischt, sind die Trends für den verspielten Vintage-Stil.

Brautstrauß: 90 Prozent greifen zur klassischen Form
Auch wenn moderne und freie Formen in der Gestaltung des Brautstraußes immer wieder gewählt werden, am beliebtesten ist das klassisch-blumige Arrangement, beobachtet Johann Obendrauf, der in seinem 2013 erschienen „Brautstrauß-Buch“ (www.brautstraussbuch.com) die 100 schönsten Ideen für diesen wichtigen Tag im Leben versammelt.

„Was die Blumenwahl betrifft, rangieren Rosen natürlich ganz oben in der Beliebtheitsskala, aber der Trend geht eindeutig auch zu Blumen aus heimischer Produktion – je nach Saison.“ In den Frühlings- und Sommermonaten sind dies beispielsweise Hortensien oder Gartenrosen, die sich ideal für jede romantische Verarbeitung eignen. Das Vintage-Thema findet auch hier, mit verspielter Akzentuierung durch Bänder und Spitzen oder durch einen natürlichen Abschluss aus Gräsern, willkommene Anwendung.

Zur Bildergalerie


Zurück zur Übersicht