Kärnten: Jungfloristen beeindruckten mit ausgefallener Blumenkunst

Handwerkliches Können und Kreativität waren beim Landeslehrlingswettbewerb der Floristen gefordert.

Ein bunter Frühlingstrauß oder ein geschmackvolles Gesteck bringen gute Laune und werten den Festtagstisch auf. Bei der Zusammenstellung der Blumen ist nicht nur Geschmack, sondern vor allem auch Geschick gefragt. Floristinnen und Floristen sind wahre Künstler, die mit viel Feingefühl die Farben und Formen von Blumen harmonisch in Szene setzen. Beim Landeslehrlingswettbewerb im Rahmen der Freizeitmesse bewies der Berufsnachwuchs, dass diese Qualifikationen bereits von ihnen gelebt werden.

Fünf Talente aus dem 3. Lehrjahr traten gegeneinander an und fertigten unter dem Thema "Rückkehr der Legionen" blumige Kunstwerke. Das außergewöhnliche Motto kommt aus Oberösterreich, wo der Bundeslehrlingswettbewerb stattfinden wird und bezieht sich auf die gleichnamige Landesausstellung, bei der das römische Erbe gezeigt wird. "Alle Teilnehmer haben ausgezeichnete Leistungen erbracht. Bei den Aufgabenstellungen kommt es auf Detailarbeit und perfektioniertes handwerkliches Geschick an", erklärte WK-Innungsmeisterstellvertreter Günter Brommer.

Das Ergebnis

1. Platz: Sabrina Kleibner, Lehrbetrieb Richard Kleibner in Hermagor
2. Platz: Selina Puffitsch, Lehrbetrieb Bildungszentrum Ehrental in Klagenfurt
3. Platz: Tamara Petritz, Lehrbetrieb Blumen Wedenig GmbH in Feldkirchen

Unterstützt wurde der Lehrlingswettbewerb vom Kärntner Blumengroßhandel.

Zur Bildergalerie


Zurück zur Übersicht