Florale Hochzeitstrends 2019: Die schönsten Brautsträuße von Thomas Tergowitsch

Am Donnerstag, dem 28. Februar 2019, präsentierte der Wiener Florist Thomas Tergowitsch die schönsten Brautstrauß-Trends in der ORF-Sendung „Studio 2“.

„Der richtige Brautstrauß sollte so individuell sein wie die Braut selbst und ihre Persönlichkeit widerspiegeln“, so der Tipp des Wiener Floristen. Dabei dürfen die Arrangements durchaus extravagant sein – einige der schönsten Beispiele dafür lieferte er live in der Sendung.

Der Klassiker
„70 Prozent aller Bräute bevorzugen einen klassischen Brautstrauß“, erklärte Tergowitsch. Dieser ist kugelförmig gebunden und 2019 in der Trendfarbe Living Coral gehalten. – Mit Rosen, Ranunkeln, Schachtbrettblumen, Wachsblumen und Hypericum-Beeren wird dieser Brautstrauß zum traumhaften Arrangement.

„Eine Alternative dazu ist ein Brautstrauß mit gefriergetrocknete Rosen, der ewig hält“, so der Experte. – Übrigens ein sehr beliebtes Arrangement, das, mit langen, weißen Bändern verziert, zum schönen Blickfang wird.

Internationale Einflüsse
Stark im Kommen ist auch ein Brautstrauß im amerikanischen Stil, dem sogenannten Boho Style, der mit lockeren Gräsern, Farn und bunten Blumen sehr natürlich und vegetativ gehalten ist. Ein interessanter Eyecatcher ist auch der „Russische Fächer“ – ein ausgefallener und pompöser Brautstrauß unter anderen mit Ranunkeln, Orchideen oder Kleeblüten.

Trend: Natur pur
Besonderer Beliebtheit erfreut sich auch ein natürlicher Brautstrauß im Landhausstil, bei dem Trockenblumen mit Frischblumen kombiniert werden. Dafür werden zum Beispiel Bromelien-Blüten, Anthurium, Calla, Asclepias, Cymbidium, aber auch Strohblumen verarbeitet. Das Grundgerüst besteht aus natürlichem Heu.

Weitere außergewöhnliche Brautaccessoires, die in der Sendung vorgestellt wurden: ein Braustrauß mit gefärbten Stypha-Gräsern, Fritillaria persica, Tillandsia dyeriana, Rhipsalis-Ranken sowie Oncidium und ein Strauß, der als gebundener Ring am Arm getragen wird, aus grau-blauen, duftenden Hyazinthen.

Zur Bildergalerie


Zurück zur Übersicht