Grabpflege im Herbst: die schönsten pflegeleichten Pflanzen

Bereits Ende August ist es Zeit, das Grab für die kommenden Herbsttage vorzubereiten. Wichtig dabei: zum Standort passende Pflanzen.

Ob Alpenveilchen, Heidekraut oder Herbstgräser: Kaum eine andere Jahreszeit bietet eine so bunte Pflanzenauswahl wie der Herbst, die sich mit ihren leuchtenden Farben und üppigen Fruchtständen auch perfekt für die Grabbepflanzung eignet.

„Die heimischen FriedhofsgärtnerInnen beraten Sie mit viel Erfahrung und Know-how zu jenen Pflanzen, die perfekt zum Standort Ihres Grabes passen. – Und darüber hinaus pflegeleicht sind“, so der steirische Friedhofsgärtner Mario Marbler.

Die besten Herbstblumen

Neben den klassischen Heidekräutern sind seit einigen Jahren auch diverse Gräser und das Silberblatt überaus beliebt. Gerade zarte Gräser passen ausgezeichnet zu jeder Herbstbepflanzung; sie zeichnen sich außerdem durch ihre Wetterbeständigkeit aus, da sie mit herbstlichen Temperaturen – auch mit Frost – bestens zurechtkommen.

Ebenso pflegeleicht sind Alpenveilchen, die mit ihrem Farbenreichtum – von Weiß, leuchtendem Rot oder in Pastellfarben – eine Zier für jedes Herbstgrab sind. Dank ihrer Widerstandsfähigkeit trotzen Alpenveilchen den kühlen Tagen und auch Frost halten sie gut aus.

Eine der beliebtesten Herbstpflanzen ist die kleinblumige und farbenprächtige Chrysantheme. Ein weiterer Klassiker: Stiefmütterchen, da viele neue Sorten mittlerweile winterhart sind und damit bunte Abwechslung auf das Herbstgrab bringen. Ein schöner Eyecatcher ist auch die Torfmyrte, die sich mit ihren Früchten gerade im Herbst von ihrer besten Seite zeigt.

Pflegetipps für Bodendecker
„Achten Sie darauf, Bodendecker ab Ende August nicht mehr zu düngen“, so der Rat des Experten. Andernfalls würden die Pflanzen vor dem Winter weiter austreiben. Ein weiterer Tipp: Schneiden Sie Bodendecker bis spätestens Mitte August zurück.

Die Blumensprache der Chrysantheme
Eine ganz besondere Möglichkeit, seinen Gefühlen für den Verstorbenen Ausdruck zu verleihen, ist in der Sprache der Blumen: Die Chrysantheme verfügt dabei über eine überaus ausdrucksstarke und vielseitige Symbolik, denn sie steht für Glück, Treue und Freundschaft, aber auch Ehrlichkeit. Hierzulande spielt die weiße Chrysantheme vor allem zu Allerheiligen eine wichtige Rolle, wenn sie mit ihrem Blütenreichtum gerne zum Schmuck der Gräber verwendet wird.

Auch im asiatischen Raum wird die Chrysantheme übrigens dank ihrer Blumensprache überaus geschätzt, wo sie Glück, Gesundheit und ein langes Leben symbolisiert.

„Wenn Sie mehr über die Blumensprache wissen möchten: Gerade bei der Symbolik und Bedeutung der Herbstblumen kann Ihnen Ihr Friedhofsgärtner eine wertvolle Stütze sein“, so der Tipp von Mario Marbler.


Zurück zur Übersicht