WorldSkills 2019 Vorbereitungen der „grünen Branche“ laufen auf Hochtouren

Von 22. bis 27. August 2019, finden in Kazan (Russland) die 45. WorldSkills 2019 statt.

Die Vorbereitungen der österreichischen BranchenteilnehmerInnen für die Berufsweltmeisterschaften laufen bereits auf Hochtouren.
Für die „grüne Branche“ am Start sind die regierenden österreichischen Staatsmeister , konkret das Tiroler Gartengestalter-Duo Johannes Schöler und Pascal Wegscheider vom Gartenbaubetrieb Kerschdorfer aus Stumm sowie die steirische Floristin Julia Leitgeb vom steirischen Blumenfachgeschäft Andrea aus Hartberg, die ihr handwerkliches Können gegenüber rund 1.600 TeilnehmerInnen aus über 60 Nationen in 56 Berufen unter Beweis stellen werden.

Nationale Ausscheidung sicherte Tickets für WorldSkills 2019

Die beiden Tiroler Gartengestalter sowie die steirische Floristin haben sich ihr Ticket für die Berufsweltmeisterschaft bei den österreichischen Staatsmeisterschaften 2018 der Gartengestalter und Floristen gesichert. Die heimische Konkurrenz war groß, dennoch konnten sich das Duo und Julia Leitgeb durchsetzen und haben in ihrer jeweiligen Berufsgruppe verdient gewonnen.

„Die österreichischen Staatsmeisterschaften – AustrianSkills – boten dem Gartengestalter- und Floristen-Nachwuchs nicht nur die Erfahrung, an einem renommierten heimischen Bewerb teilnehmen zu können, sondern auch die Chance, sich für die WorldSkills 2019 in Kazan oder die EuroSkills, die 2020 in Graz stattfinden werden, zu qualifizieren“, sagt der Bundesinnungsmeister der Gärtner und Floristen und Präsident des Blumenbüros Österreich, KR Rudolf Hajek.

„Bereits seit 19 Jahren nehmen unsere österreichischen Gartengestalter und Floristen an den Berufsmeisterschaften teil und brillierten bereits mehrfach mit Medaillen und Auszeichnungen. Sie vertreten ihren Beruf damit überaus erfolgreich auf internationaler Ebene“, so Hajek weiter.

Professionelle Vorbereitung durch erfahrene Trainer
In der Vorbereitung auf den internationalen Wettbewerb wird nichts dem Zufall überlassen: Für das Training im jeweiligen Berufszweig bekommen das Gartengestalter-Duo jeweils einen Experten aus der Branche zur Seite gestellt. Bei den Gartengestaltern übernimmt Christoph Ziffer-Teschenbruck diese Funktion, die Floristin wird von Meisterflorist Johann Obendrauf trainiert.

„Das Coaching durch die Experten ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg dieses großen Berufswettbewerbs“, erklärt der Bundesinnungsmeister. Darüber hinaus bereiten Englischkurse und Medienschulungen die TeilnehmerInnen optimal auf den internationalen Wettkampf vor.

„Ich bin sehr stolz auf unsere drei TeilnehmerInnen“, sagt Rudolf Hajek. „Ich freue mich, dass sie ihr großartiges handwerkliches Können vor diesem internationalen Publikum in Kazan zeigen werden und wünsche ihnen alles, alles Gute für den Wettkampf.“


Zurück zur Übersicht