Ein erster Trost

Ein Kondolenzstrauß war früher gang und gäbe. Doch in jüngster Vergangenheit ist er in Vergessenheit geraten und findet kaum mehr Beachtung.

Der Brauch, einen Kondolenzstrauß ins Trauerhaus zu schicken, ist in Vergessenheit geraten. Doch gerade bei einem Todesfall, wenn die Worte fehlen, können Blumen mit ihrer tiefen Symbolik das ausdrücken, was nicht gesagt werden kann. Sie berühren das Herz und spenden Trost.

Blumen sagen mehr als Worte
„Ein Kondolenzstrauß ist eine Beileidsbekundung mit Stil und ein Zeichen der Wertschätzung – sowohl gegenüber den Hinterbliebenen als auch dem Verstorbenen“, sagt der Bundesinnungsmeister der österreichischen Gärtner und Floristen, KR Rudolf Hajek. Besonderen Trost spendet der Kondolenzstrauß, wenn er auf die Persönlichkeit des Verstorbenen Bezug nimmt. Nicht nur Farben und Blumenwahl sind von Bedeutung, sondern auch die Form. Bevorzugte der Verstorbene die schlichte Eleganz oder eher das Üppige, so sollte man darauf im Arrangement Bezug nehmen.
Klassische Straußformen mit dezenten Farben und immergrünem Blattwerk sind passend, wenn man mit dem Verstorbenen in keinem innigen Verhältnis stand. Ein bunter, fröhlicher nestförmiger Strauß wird für einen lebensfrohen Menschen gewählt. Bei einem engen (Verwandschafts-)Verhältnis ist auch die Blumenwahl entscheidend. Diese kann das Hobby des Verstorbenen widerspiegeln – wie Blätter und Zweige für Naturverbundene, Gräser und Kräuter für Wanderer oder Mohn, Kornblumen und Getreide für einen Landwirt. Aber auch die Farbsymbolik spielt hier ein wichtige Rolle. Weiß steht für Ruhe und Frieden, Rot für die Liebe, Grün für immerwährendes Leben, Blau für Treue und Gelb für Kraft.

Ein kleine Geste mit großer Wirkung
Die Bestattungskultur verändert sich stark. Die Anzahl der Urnengräber und Waldbestattungen steigen kontinuierlich. Wer lässt da schon einen (großen) Kranz anliefern oder wirft einen Strauß in die kleine Öffnung des Urnengrabes?
Auch wenn sich die Gegebenheiten und Riten ändern, so ändert sich die Symbolkraft der Blumen nicht. Ebenso wenig der Trost, den ein Kondolenzstrauß den Hinterbliebenenspenden sein kann. Gerade im Trauerhaus ist der Kondolenzstrauß ein kleine Geste mit großer Wirkung, wenn die Hinterbliebenen in den Sträußen Trost und Mitgefühl sehen. Nicht nur, weil sich die Bestattungsriten ändern, sondern auch als kleine, liebevolle Geste für die Hinterbliebenen sollte der Kondolenzstrauß wieder mehr beworben und neu belebt werden.

Zur Bildergalerie


Zurück zur Übersicht